Startseite » ET045.1 - Auch Gangster brauchen Liebe

© by Capelight Pictures
© by Capelight Pictures

ET045.1 - Auch Gangster brauchen Liebe

avatar Arne
Sitzt schweigend am Strand...
Arne's Helden- & Comic-Wishlist Icon Arne's Film-Wishlist Icon
avatar Jens
Stapft stumm durch den Schnee...

Titelbild © by Capelight Pictures


Es ist zum zweiten Mal #japanuary und endlich steuern wir zu diesem ganz besonders feinen Themenmonat eine, bzw. die erste von mehreren, Sendung/en bei. In einem Double-Feature zum Schaffend es japanischen Megastars Takeshi Kitano ergründen wir, wie er in seinen zwei Melancholie-Bomben HANA-BI und DOLLS über den Wert der Liebe sinniert. Hashtag #habgeweint. Viel Spaß damit.



Direktlink – © by Capelight Pictures


Timecodes der Sendung
00:00:00 #japanuary Intro
00:08:00 Unsere Historie mit Japan-Filmen
00:28:00 Takeshi Kitano’s Werdegang führte zu HANA-BI
00:32:00 Plot und Emotionalität
00:45:00 Unser (vermutetes) Verständnis der Motive
01:10:00 Grandiose Audiovisuelle Komponente
01:21:00 Fazit zu HANA-BI
01:27:00 Plot von DOLLS
01:33:00 Unser erster Eindruck
01:41:00 Deutung und Diskussion der Motive
02:05:00 Fazit zu DOLLS


Zeugs aus der Sendung (Partner Links):

Und über diesen Amazon-Partnerlink (*) kommt ihr zur Amazon Startseite, wo ihr alle weiteren Filme, über die im Podcast gesprochen wurde (und natürlich auch jegliches weitere Produkt, das ihr haben wollt) suchen und kaufen könnt. Ihr zahlt nicht mehr als den regulären Amazon-Preis, aber für alles was ihr in den Warenkorb packt, nachdem ihr über unseren Link auf Amazon gelandet seid, bekommen wir einen kleinen Teil des Kaufpreises zur Refinanzierung unseres Podcasts ausgeschüttet. Win/Win, oder?!
Zusätzliche Info: Natürlich trackt Amazon über Cookies wo ihr her kommt, um den Kauf zuzuweisen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

2 comments

  1. Lydia says:

    Ihr könnt einen echt Lust auf japanische Kost machen. Dabei kann ich mit der Hälfte der üblichen Zutaten weder aus Japans Küche noch aus dessen Filmen was anfangen. So ungenießbar wie Sushi sind für mich die Actionfilme. Asiatische Action hat bei mir bisher nur in Animes funktioniert. Im Zweifel greife ich auch immer wieder lieber zur Animation statt zur Life Action. Was ihr hier über die Plots erzählt habt, macht aber neugierig. Die Verfügbarkeit dürfte das größte Hindernis sein, wenn man in den Genuss kommen will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.