Startseite » ET048 - Let's Beam The Stream (Feat. Christian)

(c) Enough Talk! V Second Unit
(c) Enough Talk! V Second Unit

ET048 - Let's Beam The Stream (Feat. Christian)

avatar Arne
Will beamen...
Arne's Helden- & Comic-Wishlist Icon Arne's Film-Wishlist Icon
avatar Christian Steiner
Will streamen...
Bitte flattern! Icon Bitte beschenken! Icon

Weil die zwei sonst viel zu viel über Superhelden reden, ist Christian Steiner mal “privat” zu Gast und redet mit Arne – frei nach dem Motto: wir drücken mal Aufnahme und das Thema ergibt sich schon – über Beamer, Heimkino, Filme sammeln, Streaming und die Zersplitterung des Marktes in der nahen Zukunft. Ohne es zu wollen, kam also das lang geplante Follow-Up zu Enough Talk! #19 bei diesem Freestyle heraus. Viel Spaß!


Timecodes der Sendung
00:00:00 Arne hat Christian, so, weil Jens ist nicht da, is irgendwie so näää
00:03:00 Heimkino, Kino, Smartphones und Popcorn…
00:48:00 …sowie Streaming, physische Datenträger, Film-Erbe & -Verfügbarkeit…
01:16:00 …und die Verwertung von Werken auf allen wegen, Incl. Festivals und Co.
01:36:00 Zersplittern der Streaming-Monopole zu neuen TV Networks

8 comments

  1. Sultan-of- Swing says:

    Ich habe filmsammeln immer anders verstanden. Im DVD Zeitalter habe ich mir immer Filme gekauft, die ich immer mal sehen wollte. Ich hatte nie die große Lust Filme zu leihen, weil vieles in der Videothek auch nicht vorhanden waren. Zudem war ich nicht so oft im Kino bzw. liefen viele Filme auch nicht in unseren Kino, sodass es nur die Möglichkeit des Kaufens gab. Bei sinkenden Preisen habe ich auch oft zugeschlagen, um Filme zu schauen die mich interessierten. So halte ich es bis heute, nur das sich das Medium geändert hat.
    Ausleihen bei Amazon finde ich nur bedingt gut. Knapp 5 Euro um einen aktuellen Film zu leihen ist schon heftig, wenn man sich aktuelle Filmangebote im Blu Ray Bereich anschaut. Andersherum kaufe ich digitale Filme gerne (wenn mich der Film interessiert) und der Preis gering ist. Filme, die ich sehr mag, kaufe ich allerdings ausschließlich auf Blu Ray (oder manchmal noch auf DVD)

    • Ich glaube im Cast sind wir genau beim Thema 5€ Leihgebühr vom Thema abgekommen – ich sehe das ähnlich. Hab zwar immer viel geliehen, aber meine Theke hat Pro Tag 50c genommen, also heute holen/morgen zurückbringen für 1€. Da kriegt noch man keine BD für

  2. Also ihr hattet gemutmaßt, dass Warner auch einen Streaming-Dienst starten könnte. Den gibt es schon – und er hat auch schon Probleme:

    https://www.serienjunkies.de/news/swamp-thing-sumpfmonster-universe-95830.html

    CBS All Access ist nur eine kleine Nischenveranstaltung und wenn man sich die Abo-Zahlen anschaut, dann schauen mittlerweile in den USA wahrscheinlich weniger Leute ‘Star Trek Discovery’ als damals ‘Star Trek Enterprise’ geschaut haben – und diese Serie hatte damals das Franchise begraben. Besonders kurios an dem Fall: Netflix hat jenseits von Nordamerika die Vertriebsrechte von ‘Star Trek Discovery’ und damit quasi die Serie finanziert. CBS will seine eigene Netflix-Konkurrenz aufbauen, hat ein Flaggschiff dafür (‘Star Trek’) und lässt sich durch Netflix die Serie finanzieren.

    Nun wird die Etablierung von Disney Plus in Europa interessant. Ich dachte ja zuerst, dass sie es über Sky probieren könnten – aber das ist ja nun nichts geworden:

    https://www.dwdl.de/nachrichten/68795/uebernahmeschlacht_um_sky_naehert_sich_dem_finale/

    Nun mal sehen, ob sie versuchen, Hulu über den Teich zu bringen oder Disney Plus komplett von 0 auf in Europa zu etablieren.

  3. Eine weitere Frage noch: Könntet ihr mal eure Lieblings-Indy-Labels auflisten? Habe diese Woche meinen ersten Film von Arrow Films bekommen und wäre interessiert, was es da noch so in Deutschland, Großbritannien und den USA gibt.

    • Ui, das sind einige.

      Aus Deutschland fallen mir auf die Schnelle ein: Bildstörung, Subkultur, OFDB Filmworks, Rapid Eye Movies, Kino Kontrovers, Koch, Capelight.

      USA kenn ich nix, da kein Region A Player im Sortiment, aber aus UK sind folgende stark: Arrow Video (die Könige des Bonusmaterials!!!), Eureka, vor allem deren Masters of Cinema Reihe, BFI, Artificial Eye und natürlich seit wenigen Jahren endlich auch Criterion!

  4. Lydia says:

    Ich träume schon lange von einem richtig guten Heimkino. Am besten ein Kellerraum mit einer großen Leinwand, gemütlichen Sesseln und perfektem Rundum-Sound. Andererseits hatte ich meine intensivsten Filmerlebnisse meist mit dem Laptop, im dunklen Schlafzimmer im Bett eingekuschelt und mit Kopfhörern auf. Ich mag es einfach, ganz nah dran zu sein. Deshalb sitze ich im Kino auch immer schön weit vorn. So richtig eintauchen.

    Von den physischen Datenträgern habe ich mich verabschiedet. Ich hatte mal eine übersichtliche Sammlung von 300 DVDs und BluRays, in die ich über die Zeit schon einige Euros investiert habe. Ab dem Zeitpunkt als man Filme streamen konnte, habe ich immer weniger ins Regal gegriffen. Irgendwann musste ich mir eingestehen, dass ich Scheiben besaß, die nie der Hülle entnommen wurden. Bis auf einige Herzstücke war dieses Sammeln – ab einem bestimmten Punkt – eine einzige Geld- und Ressourcenverschwendung. Ich habe alles bis auf ein paar BluRays verkauft und nie vermisst. Investiere das Geld jetzt in die Vielfalt der Streaming-Dienste und genieße das Stöbern und Entdecken. Käufe tätige ich dort nicht, aber ich leihe mir hin und wieder einen Film, wenn er im Angebot ist. Diese Art des Film-Konsums passt einfach besser zu mir.

    • Das mit dem Eintauchen kenne ich. Allerdings vereinnahmt das Gefühl von realer Größe ich auch immer sehr. Ich gucke auch Filme/Serien auf Laptops und Tablets, aber Leinwände haben etwas magisches.

      Und leihen war bei mir auch immer ein brauchbares Modell. Merke aber, dass mir das mittlerweile nur für aktuelle Sachen taugt. Will auch die Möglichkeit haben, noch mehr über den Film zu erfahren und da sind Arrow Video, Bildstörung & co. einfach Gold wert!

      • Lydia says:

        Kino wird seine Magie nie verlieren. Auch wenn ich schon unzählige Male in den verschiedensten Kinos war, ist es immer wieder etwas Besonderes, auf das ich mich freue. Manchmal habe ich sogar richtig Schmetterlinge im Bauch. Voller Vorfreude und Neugier in den Kinosaal gehen, den Platz suchen, dann der Moment, wenn es dunkel wird, die Trailer (übrigens der einzige Ort an dem ich Trailer kucke und das gern) und nach dem Film bis zum Ende des Abspanns sitzen bleiben.
        Das Kino ist zum Ritual geworden. Und Gewohnheit schafft Geborgenheit. Umso spannender, wenn der Film einen dann so richtig aus der Komfortzone haut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.