Schlagwort: Deutschland

© by Alamode Film

DT012 - Manager sind auch nur Wölfe (Feat. Jan)

avatar Arne Arne\\\'s Helden- & Comic-Wishlist Icon Arne\\\'s Musik-Wishlist Icon Arne\'s Lese-Wishlist Icon Arne\'s Game-Wishlist Icon Arne\\\'s Film-Wishlist Icon
avatar Jan Peschel Flattr Icon

Guten Tag, oder auch: “Halt deine Fresse!”

Im aktuellen Podcast ist Jan von der Cinecouch zu Gast – seines Zeichens (von Arne skrupellos zum) Spezialist(en) für deutsches Kino (ernannt). Gemeinsam ergründen wir unsere dunkle Seite, finden (weil wir so nett und reinlich sind) jedoch nichts und widmen uns daher selbiger von Urs Blank, Protagonist der Romanverfilmung DIE DUNKLE SEITE DES MONDES. Dort werden wir fündig.

Dabei geht es (etwa 50 min lang spoilerfrei, dann All-In) um den Spagat zwischen Genrefilm und Drama, inszenatorische Startschwierigkeiten, die trotzdem in einem guten Film münden und vor allem Subtexte zur Entmenschlichung der Finanz- und Management-Welt. Viel Gehalt in diesem Film, weswegen wir beide versuchen zum Anschauen zu motivieren. Zum Schluss gönnen wir unserer Diskussion noch einen kleinen Abstecher in Richtung deutsch(sprachig)es Genrekino, feiern Exemplare wie ICH SEH, ICH SEH (den wir auch schon gemeinsam besprochen haben) oder DER NACHTMAHR (den Arne jüngst in höchsten Tönen lobte) und versuchen auch hier neugierig zu machen.

Viel Spaß damit!



Direktlink – © by Alamode Film
Weiterlesen

© by X Verleih

ST009 - Ein Hologramm Für Den König (April 2016 | Feat. Joko)

avatar Arne Arne\\\'s Helden- & Comic-Wishlist Icon Arne\\\'s Musik-Wishlist Icon Arne\'s Lese-Wishlist Icon Arne\'s Game-Wishlist Icon Arne\\\'s Film-Wishlist Icon
avatar Johannes von Longtake
Zum zweiten Mal dabei

Titelbild © by X Verleih


Es war Sneakzeit und Arne, wieder mit Joko vom Longtake Podcast im Gepäck, wurde für das Desaster letzte Woche entschädigt. Es kam EIN HOLOGRAMM FÜR DEN KÖNIG, der aktuelle Film von Tom Tykwer nach einem Roman von Dave Eggers. Dem Film fehlt zwar etwas der rote Faden und die finale Aussage, dennoch spricht er auf träumerisch-melancholische Art die Sinne an. Teils gestaltet sich das zwar etwas kitschig (was Joko erst nach der Aufnahme so richtig bewusst wurde), aber skurrile Momente, ein toller Schnitt, starke (Szenen)bilder, der tolle Score von Tykwer und Johnny Klimek, sowie genügend echtes Herz entschädigen dafür.



Direktlink – © by X Verleih & Warner
Weiterlesen