© by 20th Century Fox

ET053 - If it bleeds, we can cast it!

avatar Arne
Raucht süffisant grinsend Zigarre...
Arne's Helden- & Comic-Wishlist Icon Arne's Film-Wishlist Icon
avatar Fabian
Lädt die Gatlin-Gun durch...
avatar Jens
Erzählt schweinische Witze...
avatar René
Ritzt sich mit dem Messer die Brust...

Titelbild © by 20th Century Fox


Knapp 5 Jahre sind’s jetzt.

Was, wie?

Ja, Leute, ihr hört richtig, uns gibt es jetzt knapp 5 Jahre, und genau so lange dauerte es, bis wir unserem ursprünglichen Schlachtruf endlich nachgekommen sind. “Gädd tu se tschoppa, nau!”. Naja, “nau”, eben nicht, aber mit etwas Reifezeit sind alle vier der Enough Talk’schen Oarnie-Jünger zum Slogan unseres Blogs, zur Quelle unseres Pott-Karstens vorgedrungen, sind tief in das Herz des Dschungels gerobbt, haben Bizeps gezeigt, Kautabak gespuckt, dann vollkommen unironisch Söldner-Camps zerlegt, nur um dann an der Last der uns aufgelegten Männlichkeit in Angesicht des unsichtbaren Feindes zu kollabieren.

PREDATOR von 1987 ist nicht nur einer der definitiven Actionkracher, ja geradezu die Speerspitze des 80er-Jahre-Testo-Spektakels, sondern bei genauerem Hinsehen auch Abgesang, ja vielleicht gar Antithese zu selbigem. Wie geht es weiter, wenn rohe Waffengewalt nicht mehr greift? – nicht nur eine Frage, die unser hyper-maskulines Kommando um Major Dutch im antiklimatischen Verlauf zum Umdenken zwingt, sondern auch ein Meta-Blick auf ein Filmgenre, in dem 10 Jahre oder mehr völlig ungebrochen geballert und geholzt wurde was das Zeug hält, ohne auch nur eine Sekunde zu reflektieren, ob mit Selbstverständlichkeit dargestellter Massenmord wirklich immer die einzige Lösung ist? Und ob er bereits dadurch legitim wird, dass er für die Ehre der fucking U-S-AND-A durchgeführt wird?

Viele Fragen, denen wir gewohnt unprofessionell in 2 Stunden chaotischer Analyse (und Abfeierei) dieser Filmperle auf den Grund gehen.



Direktlink – © by 20th Century Fox
Weiterlesen

© by Universal Pictures

ET052 - Verteilerbuchse am Limit

avatar Arne
Mit Chip im Kopf auf Hochtouren...
Arne's Helden- & Comic-Wishlist Icon Arne's Film-Wishlist Icon
avatar Jens
Mit Schnaps im Glas am Boden...

Titelbild © by Universal Pictures


Techniker ist informiert – denn es kam mal wieder anders als wir dachten.

Enough Talk!-Legende René wollte sich die Ehre geben, drückte nach Genuss des geplanten Films aber so dermaßen Testosteron-geladen den Reset-Knopf seines Routers, dass er damit den gesamten Verteilerkasten vor seinem Haus grillte. Kaputt gemacht, so he ain’t got time to cast. Also mussten wir improvisieren, das haben wir getan und über Satiren, SciFi-Äktschener, Mystery-Gedöns und niederschmetternde Dramen geredet. Kein Dschungel, kein Testo, keine Zigarren, dafür Callcenter, Synchro-Debatten und gestrandete Pfarrer..


Timecodes der Sendung

00:00:00 Wir dümpeln gemütlich in die Sendung rein
00:10:00 Arne: Upgrade
00:21:00 Arne: Sorry to bother you
00:33:00 Jens: Burning
00:44:00 Was bedeutet eigentlich Thriller & Mystery?
00:51:00 Das alte Synchro/nicht-Synkro Spiel
01:20:00 Jens: First Reformed (+ Exkurs: Umweltzerstörung & Religion)
02:07:00 Wir dümpeln gemütlich raus


Zeugs aus der Sendung (Partner Links):

Und über diesen Amazon-Partnerlink (*) kommt ihr zur Amazon Startseite, wo ihr alle weiteren Filme, über die im Podcast gesprochen wurde (und natürlich auch jegliches weitere Produkt, das ihr haben wollt) suchen und kaufen könnt. Ihr zahlt nicht mehr als den regulären Amazon-Preis, aber für alles was ihr in den Warenkorb packt, nachdem ihr über unseren Link auf Amazon gelandet seid, bekommen wir einen kleinen Teil des Kaufpreises zur Refinanzierung unseres Podcasts ausgeschüttet. Win/Win, oder?!

Zusätzliche Info: Natürlich trackt Amazon über Cookies wo ihr her kommt, um den Kauf zuzuweisen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

© by Arrow Video

ET051 - Der selbe Film mit anderem Titel (Feat. Niels)

avatar Arne
Folgt der Blutspur im Park...
Arne's Helden- & Comic-Wishlist Icon Arne's Film-Wishlist Icon
avatar Niels Owesen
Folgt Indizien im Gericht...
Bitte flattern... Icon

Titelbild © by Arrow Video


Zum dritten Mal befinden wir uns im #settegialli, in der Folge widmen sich Arne und Niels von der Cinecouch zum siebten Mal im Rahmen der Reihe Basta Divano dem italienischen Genrekino vergangener Tage. Um dem Monatsmotto gerecht zu werden, wurde zunächst drüben bei der Cinecouch in Ausgabe #255 (AKA Basta Divano #6) der unerwartet logisch konstruierte WHAT HAVE YOU DONE TO SOLANGE? besprochen, nun geht es hier mit Ducio Tessari‘s DAS MESSER, auch bekannt als BLUTSPUR IM PARK, besser bekannt als THE BLOODSTAINED BUTTERFLY von 1971 weiter.

Schnell kommen wir zu der Erkenntnis, dass der sorgsam konstruierte Plot des vorherigen Films wohl leider eine Ausnahme darstellte, denn bereits an der Zusammenfassung des Inhalts scheitern wir kläglich und kommen nach einer ratlosen Diskussion mit einigem Gemecker zu dem Schluss, dass wir uns den reinrassigen Giallo wohl wirklich mal von Kenner_Innen erklären lassen müssen.



Direktlink – © by Arrow Video


Timecodes der Sendung

00:00:00 Willkommen zum #settegialli und Basta Divano
00:02:30 Exkurs: SUSPIRIA (2018) und Tilda Swinton
00:12:30 Wir sprechen über THE BLOODSTAINED BUTTERFLY von 1971
00:18:00 Kläglicher Versuch den wirren Plot zu erklären… (+ Exkurs: Gerichtsfilme)
00:27:00 …und rätseln an Motiven und Sinn herum
00:32:00 Wie spannend ist die Gerichtsverhandlung?
00:38:30 Die Kulissen im schönen Bergamo
00:42:00 Look und Kamera
00:48:00 Schlechter Ruf und eklige Männer des Films
00:53:00 Niels sagt auch mal was Positives (über den Anfang)…
00:57:30 …und dann wieder Negatives (über das Ende)
01:03:00 Wieso sind Giallo-Enden immer random?
01:08:00 Wir brauchen Hilfe mit diesem Genre!
01:10:00 Weitere Pläne und Bella Ciao!


Mehr Basta Divano bei Enough Talk! und Cinecouch

Weiterlesen