Schlagwort: Handgemachte Effekte

© by 20th Century Fox

ET053 - If it bleeds, we can cast it!

avatar Arne
Raucht süffisant grinsend Zigarre...
Arne's Helden- & Comic-Wishlist Icon Arne's Film-Wishlist Icon
avatar Fabian
Lädt die Gatlin-Gun durch...
avatar Jens
Erzählt schweinische Witze...
avatar René
Ritzt sich mit dem Messer die Brust...

Titelbild © by 20th Century Fox


Knapp 5 Jahre sind’s jetzt.

Was, wie?

Ja, Leute, ihr hört richtig, uns gibt es jetzt knapp 5 Jahre, und genau so lange dauerte es, bis wir unserem ursprünglichen Schlachtruf endlich nachgekommen sind. “Gädd tu se tschoppa, nau!”. Naja, “nau”, eben nicht, aber mit etwas Reifezeit sind alle vier der Enough Talk’schen Oarnie-Jünger zum Slogan unseres Blogs, zur Quelle unseres Pott-Karstens vorgedrungen, sind tief in das Herz des Dschungels gerobbt, haben Bizeps gezeigt, Kautabak gespuckt, dann vollkommen unironisch Söldner-Camps zerlegt, nur um dann an der Last der uns aufgelegten Männlichkeit in Angesicht des unsichtbaren Feindes zu kollabieren.

PREDATOR von 1987 ist nicht nur einer der definitiven Actionkracher, ja geradezu die Speerspitze des 80er-Jahre-Testo-Spektakels, sondern bei genauerem Hinsehen auch Abgesang, ja vielleicht gar Antithese zu selbigem. Wie geht es weiter, wenn rohe Waffengewalt nicht mehr greift? – nicht nur eine Frage, die unser hyper-maskulines Kommando um Major Dutch im antiklimatischen Verlauf zum Umdenken zwingt, sondern auch ein Meta-Blick auf ein Filmgenre, in dem 10 Jahre oder mehr völlig ungebrochen geballert und geholzt wurde was das Zeug hält, ohne auch nur eine Sekunde zu reflektieren, ob mit Selbstverständlichkeit dargestellter Massenmord wirklich immer die einzige Lösung ist? Und ob er bereits dadurch legitim wird, dass er für die Ehre der fucking U-S-AND-A durchgeführt wird?

Viele Fragen, denen wir gewohnt unprofessionell in 2 Stunden chaotischer Analyse (und Abfeierei) dieser Filmperle auf den Grund gehen.



Direktlink – © by 20th Century Fox
Weiterlesen

Copyright by Arrow Video

ET047 - Finger weg vom Horror, Punks!

avatar Arne
Hat schleimige Pickel...
Arne's Helden- & Comic-Wishlist Icon Arne's Film-Wishlist Icon
avatar Niels Owesen
Hat dämonischen Rückenwuchs...
Bitte flattern... Icon

Titelbild © by Arrow Video


Und wieder heißt es Basta Divano! Zum fünften Mal sprechen Arne und Niels von der CineCouch über italienisches Genrekino, erstmalig über einen Film von Lamberto Bava, seines Zeichens Sprössling des großen Mario, dessen BLUTIGE SEIDE ja diese Reihe eröffnete. Fun-Splatter oder nicht, meta-Schwurbel oder doch tiefgründige Ost/West-Allegorie? Gu inszeniert, oder schlecht geschrieben? Viele Fragen, die es allesamt zu klären gilt. Film ab und viel Spaß mit unserer Besprechung der tollen Arrow Video Veröffentlichung von DEMONS.


Timecodes der Sendung

00:00:00 Willkommen bei Basta Divano
00:03:00 Um DEMONS von 1985 geht es
00:06:00 Historie mit dem Film und den Sprachfassungen
00:14:00 Story
00:17:00 Meta-Elemente und Horror-Schauen im Kino
00:28:00 Atmosphäre und Slasher-Elemente
00:36:00 Selbstreferenzen im Foyer
00:40:00 Charakterisierung der Figuren über Reaktion auf den Film im Film
00:44:00 Action-Horror, Suspense und Cheese in (w)irrem Wechsel
00:48:00 Was bringt uns der Film im Film?
00:53:00 Symbole und ihre Deutung
01:05:00 Große Effekt-Kunst
01:09:00 Fazit und raus

Mehr Basta Divano bei Enough Talk! und Cinecouch

© by Ascot Elite Home Entertainment

ET028.1 - Es schlabbert und glibbert im (#horr)O(r)ctober! (Feat. Patrick)

avatar Arne
Streckt die Tentakel aus...
Arne's Helden- & Comic-Wishlist Icon Arne's Film-Wishlist Icon
avatar Patrick Lohmeier
Badet im Glibberschleim...
Bahnhofskino per Paypal spenden Icon

Titelbild © by Ascot Elite Home Entertainment


#horrorctober the 5th Edition.

“House of Horrorctober” heißt der Spaß dieses Jahr und wieder stürzt sich ein Haufen verrückter Filmbegeisterter in die Tiefen des Horrorgenres und guckt im Laufe des grauen Monats je 13 Horrorfilme. Über diese wird dann gebloggt, getwittert und, wie es hier geschieht, auch gepodcastet bis das Blut spritzt. Und weil Gott am ersten Tag den Horror schuf (und es gut war), wollen wir euch Jüngern des Schleims und der Gedärme, die ihr schon so viele Opfer gebracht habt etwas zurück geben – der Plan ist, nicht wie letztes Jahr nur einen, sondern nun möglichst viele Podcasts mit möglichst vielen coolen Leuten aufzunehmen und raus zu ballern, um in der anderen Dimension ewiges Leben zu erlangen. #nuffsaid

Übrigens: Die Cinecouch hat mal wieder die Organisation übernommen und sammelt alle Beiträge und Teilnehmer incl. überfetten Gewinnen und derart heißem Scheiß.

Nun aber zum konkreten Inhalt dieser glibberigen Sabbel-Groteske. Endlich ist Patrick Lohmeier vom Bahnhofskino Podcast erstmalig zu Gast – würden sich nicht ständig weitere kompetente Gäste die Ehre geben, wäre ich fast verleitet zu sagen: “endlich gibt bei Enough Talk! mal irgendjemand seinen Senf zum Besten, der auch Ahnung hat wovon er spricht!”. Objekt der knackig-kurzen Unterhaltung ist der crowdgefundete kanadische Schmoddereffekt-Horror THE VOID. Kennt ihr nicht? Solltet ihr! Denn auch wenn wir hier einen Genrevertreter vorliegen haben, der überwiegend altbekanntes zu einem Patchwork zusammen schneidert, hat es das Resultat voller widerlicher Mutationen und irrer Momente es ziemlich in sich. Aber hört selbst. Viel Spaß!



Direktlink – © by Ascot Elite Home Entertainment
Weiterlesen