© by 20th Century Fox
© by 20th Century Fox

Enough Talk! #020 – Leg dich nicht mit der Mama an!

avatar Arne Arne's Helden- & Comic-Wishlist Icon Jacker bei Flattr Icon Arne's Film-Wishlist Icon
avatar René

Titelbild © by 20th Century Fox


Schwer bewaffnet und ready to kick some butts bewegte sich Arne in die Tiefen der Kolonie-Station. Was er dort fand, eingeschlossen von getrocknetem Schleim und evtl. gar mit einem Embryo im Bauch, war der lang verschollen geglaubte René. Abgefahrener Zufall, das musste genutzt werden. In kurzen, kontrollierten Feuerstößen kämpften sie sich, fast wie in Cameron’s ALIENS von 1986, ihren Weg frei, um besagten Film zu besprechen. Viel Spaß!



Direktlink – © by 20th Century Fox


Timecodes der Sendung
00:00:00 Warm-Bullshittin’ mit Enough Talk! Plänen, harte Arbeitsrealität und co.
00:12:00 Etwas Popkultur-Rekapitulation mit AREA X und LUKE CAGE
00:34:00 Verplante Trademark-Begrüßung und Danke an die Fäääns
00:46:00 Unsere ersten Kontakte zu ALIENS
00:52:00 Plot des Films “zusammengefasst”
01:08:00 Stumpfe, aber glaubhafte und uns nah gebrachte Figuren
01:19:00 Planung der Sets, Effekte, etc.
01:32:00 Die zwei Fassungen des Films
01:43:00 Die Synchro- und Bildqualität
01:57:00 Große Bilder, Kulissen, Szenen und Masken
02:14:00 Kleinere Makel gibt es auch
02:24:00 Genereller Filmtalk zu Action, den Xenomorphs, etc.
02:54:00 ALIENS als Imperialismus-Parabel und anti-Testo-Statement?
03:12:00 Lieutenant Ripley und letzte Kleinigkeiten zum Film
03:30:00 Fazit, James Cameron und auf Wiedersehen!


Film(e) kaufen:

Und über dieses Amazon-Widget könnt ihr alle weiteren Filme, über die im Podcast gesprochen wurde (und natürlich auch jeden anderen, den ihr haben wollt) suchen. Wenn ihr dann etwas kauft, habt ihr frische BDs & DVDs und wir bekommen einen kleinen Teil des Kaufpreises gut geschrieben, um unsere Server zu bezahlen, ohne dass es für euch mehr kostet. Win/Win, oder?

7 comments

  1. mateschrank says:

    Also bei den DC-Serien seid ihr ein wenig durcheinander gekommen. ‘Arrow’ ist die “dark and gritty”-Serie, ‘The Flash (90210)’ und ‘Supergirl’ sind die radikal-teeny-mäßigen Serien und ‘Legends of Tomorrow’ ist ein weiteres Spin-Off, welches aus einem Charakter, der in ‘Arrow’ gestorben war, und ein paar anderen zusammengestellt wurde. Während ich bei ‘Arrow’ mehrere Staffeln durchgehalten habe, bei ‘The Flash (90210)’ und ‘Supergirl’ jeweils circa 5 bis 10 Folgen, habe ich bei ‘Legends of Tomorrow’ nach einer Folge aufgegeben. Serienmäßig hat DC derzeit sehr wenig zu bieten. Da habe ich mir doch lieber die Original-‘The Flash’-Serie aus dem Jahr 1990 lieber nochmal angeschaut.

  2. mateschrank says:

    Noch etwas – wieder nicht zu ‘Aliens’: Also soweit ich weiß, gibt es drei deutschsprachige Podcasts. Das eine ist der Trekcast, der wohl größte deutsche Podcast, den ihr hier auch erwähnt. Dann gibt es noch den Rewatch-Podcast – den besten deutschsprachigen Podcast, den es gibt!

    http://rewatch-podcast.de

    Und dann gibt es noch ‘Stilles Kämmerchen – Borg ist nicht Schwedisch’, den haben sie in der aktuellen Trekcast-Folge empfohlen, da werde ich mal reinhören – habe ich aber noch nicht gemacht.

  3. Sultan- of- Swing says:

    Endlich al wieder die alte Crew, das freut einen Stammhöhrer.

    Ich finde Aliens ist eine der bestdurchdachtesten Fortsetzung der Filmgeschichte.

    – Der zweite Teil hat, genau wie der erste, eine simple Prämisse, ohne sie zu wiederholen..

    -Die simple Prämisse wird aber, genau wie im ersten Teil, ernst genommen.

    – Alleine der Titel ist genial. Wenn man Alien gesehen hat, wusste man was ein Alien anrichten kann. Alleine der Titel schafft daher imaginationen und Angst.

    – Die Erweiterungen des filmischen Universums wirken so natürlich, dass sie mir nie aufgefallen sind. Cameron erklärt nur dass, was sich der Zuschauer aufgrund seiner Erfahrungen in der Realität ähnlich herleiten kann. Im ersten Teil sieht man Eier, die aufgrund von Anordnung und Anzahl mit Insekteneiern zu vergleichen sind. Daher fühlt sich die Ähnlichkeit zu Insekten natürlich an.Den Rest lässt er im Dunkeln.

    • So, auch wenn es mal zwei Wochen dauert, bleibt bei uns kein Kommentar unbeantwortet

      Deine Gedanken sind mir beim Podcasten auch gekommen. Meist wird ja “das gleiche” aber davon mehr gemacht. Hier ist der Ansatz etwas anders (der Geist des ersten Films aber vorhanden) und eben für sich der Grund für das mehr – nicht ein reines höher, schneller, weiter.

      Dadurch sind die Filme total anders und DASS sie das sind macht ALIEN zu meiner liebsten filmreihe.

      Btw: ist dir schon mal aufgefallen, dass es immer abwechselnd eins und dann wieder mehrere Aliens gibt? In Teil 3 wieder ein einzelnes, in Jeunet’s irren Schinken wieder eine Horde, in PROMETHEUS am Ende nur eins. Demnach müsste in COVENANT wieder mehr los sein ?

Kommentar verfassen