Schlagwort: Los Angeles

© by Concorde Film

ET060 - Sie haben mich ins Gesicht gefilmt! (Feat. Brainflicks)

avatar Arne
Droppt Management Phrasen...
Arne\\\'s Helden- & Comic-Wishlist Icon Arne\\\'s Musik-Wishlist Icon Arne\'s Lese-Wishlist Icon Arne\'s Game-Wishlist Icon Arne\\\'s Film-Wishlist Icon
avatar Jens
Pusht Selbstoptimierung...
avatar Christiane Attig
Ist harte Arbeiterin...
avatar Julius Herold
Lebt den American Dream...

Titelbild © by Concorde Film


Vor nur 14 Monaten luden wir sie ein, damals der aufsteigende Stern am Himmel des deutschen Sensations-Podcastings. Heute sind sie endlich da, haben ein kurzes Zeitfenster zwischen Accounting, Online-Business-Seminaren und dem Katalogisieren der eigenen Podcast-Gastspiele auf dem PC (an dem sie nonstop sitzen) gefunden, sind im Mustang vorgefahren und mittlerweile kein unbeschriebenes Blatt mehr. Nein, durch harte Arbeit und andauernde Persistenz beim Erreichen ihres Leipzigan Dreams, sind Brainflicks längst in der A-List der deutschsprachigen Film-Casts angekommen. Können wir stemmen, nach unserer letzten Episode schweben wir schließlich auch in anderen Sphären.

Also freuen wir uns, endlich gemeinsam in die Psyche einer verdammt großartig geschriebenen Filmfigur einzusteigen und das Handeln des moralisch verkommenen Lou Bloom in NIGHTCRAWLER zu zerpflücken. Moral, Medien, Sensationslust und viel mehr kommen in gemütlicher Runde auf den Tisch. Viel Spaß.

Übrigens: Die 14 Monate lagen nicht and Juliane und Christus – Enough Talk! at it’s best…



Direktlink – © by Concorde Film
Weiterlesen

© by Warner

ST003 - Creed (2016)

avatar Arne Arne\\\'s Helden- & Comic-Wishlist Icon Arne\\\'s Musik-Wishlist Icon Arne\'s Lese-Wishlist Icon Arne\'s Game-Wishlist Icon Arne\\\'s Film-Wishlist Icon

Titelbild © by Warner


Es gab CREED in der Sneak-Preview.

Die ROCKY-Reihe liegt mir zwar nicht allzu fest am Herzen, jedoch konnte dieses Spin-Off mich dermaßen stark abholen, dass ich direkt nach dem Kinobesuch gar nicht in der Lage war einen geraden Satz raus zu kriegen. Drei Tage später, nachdem ich den Film bereits schriftlich habe Revue passieren lassen, sitze ich dann doch am Mikro, um den Subtext des Films, die tolle Verbindung von Neuem und Nostalgie, sowie die starke technische Umsetzung zu loben.

Geht ins Kino, mehr fällt mir nicht ein.

Weiterlesen